Zum Hauptinhalt springen

Rheumatologische Rehabilitation

In unserem Zentrum für rheumatologische Rehabilitation behandeln wir Rheumaerkrankungen der Gelenke, Wirbelsäule, Begleitgewebe und des Stoffwechsels. Vor der Behandlung erfassen wir dabei genauestens und individuell Ihren Gesundheitszustand. Im Rheumazentrum Rheinland-Pfalz sind die gebündelten Kompetenzen von Spezialistenteams und ein therapieübergreifendes Behandlungskonzept Basis Ihrer Genesung.

 

Vorgehensweise der rheumatologischen Rehabilitation

In individuellen Therapieplänen kommen physiotherapeutische, ergotherapeutische und physikalische Anwendungen zum Einsatz. Lang andauernde Erkrankungen bewirken häufig auch psychische Störungen und soziale Einschränkungen. Die Psychologen, Psychotherapeuten und Sozialberater unseres Rheumazentrums Rheinland-Pfalz helfen Ihnen in diesen Fällen gerne weiter. Es werden auch Schulungsprogramme nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie angeboten.

Nicht zuletzt durch den Ärztlichen Direktor Univ.-Prof. Dr. Andreas Schwarting, der zugleich auch an der Uniklinik in Mainz tätig ist, besteht eine intensive Kooperation unter anderem mit der Uniklinik Mainz. 

Unsere Reha-Angebote

Unser Schwerpunkt liegt auf der poststationären Versorgung von Patienten mit Rheumaerkrankungen und nach orthopädischen Operationen oder Unfällen, unter anderem bei:

  • Rheumatoide Arthritis
  • Psoriasis-Arthritis
  • Morbus Bechterew
  • Systemischer Lupus erythematodes (SLE)
  • Sklerodermie
  • Sjörgen-Syndrom
  • Riesenzellarteriitis (Arteriitis temporalis)
  • Morbus Behcet
  • Granulomatose mit Polyangiitis (Morbus Wegener)
  • Poly- und Dermatomyositis
  • Fibromyalgie
  • Chronische Schmerzzustände, z. B. an Sehnen oder Muskeln
  • Osteoporose
  • Gicht
  • Morbus
  • Fabry
  • Arthrosen der Gelenke und der Wirbelsäule
  • Wirbelsäulen-Syndrome
  • Totalendorothesen der Gelenke
  • Bandscheibenvorfall
  • Unfall- und Verletzungsfolgen