Zum Hauptinhalt springen

Selbsthilfegruppen & Kooperationen

Seit Jahren arbeitet das Rheumazentrum Rheinland-Pfalz bereits erfolgreich mit verschiedenen Selbsthilfegruppen aus dem Bereich der Rheumatologie zusammen. Gerade Menschen mit chronischen Erkrankungen finden in Selbsthilfegruppen Rat und Hilfe sowie Austausch mit anderen Betroffenen. Unsere Rheumakliniken verstehen sich bewusst als Kooperationspartner für Selbsthilfegruppen.

Gemeinsam Stärker durch Selbsthilfe

„Gesundheitsbezogene Selbsthilfe ist charakterisiert durch ihre Betroffenenkompetenz bei Menschen mit einer chronischen Erkrankung […] im Vordergrund steht die gegenseitige Hilfe und Unterstützung in Gruppen.“

(Quelle: Leitfaden zur Selbsthilfeförderung)

Selbsthilfegruppen bieten eine Vielzahl von Unterstützungs- und Beratungsangeboten an. Auch für Angehörige und Freunde können Selbsthilfegruppen hilfreich sein. Selbsthilfe bedeutet Gemeinschaft, die jeden stark machen kann.

Unser Engagement

Seit August 2015 ist das Rheumazentrum Rheinland-Pfalz Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen. Als Gesundheitseinrichtung mit Schwerpunkt in der Rheumatologie unterstützen und fördern wir die Arbeit von Selbsthilfegruppen. Das Netzwerk bietet uns Vernetzung und Austausch zu anderen Partnern des Gesundheitswesens, die Selbsthilfefreundlichkeit befördern.

Im Januar 2016 wurde mit den Selbsthilfegruppen und der KISS Mainz ein Qualitätszirkel gegründet, in dem anhand von Qualitätskriterien ein integriertes Konzept zur Versorgung von Patienten mit Rheumaerkrankungen bearbeitet und umgesetzt wurde.

Im September 2018 wurde die Rehabilitationsklinik Karl-Aschoff-Klinik sowie das Rheumazentrum Rheinland-Pfalz GmbH Akuthaus durch das Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen zum „Selbsthilfefreundlichen Krankenhaus“ und zur „Selbsthilfefreundlichen Rehabilitationsklinik“ ausgezeichnet.
Die Auszeichnung wurde durch die damalige amtierende rheinland-pfälzische Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Frau Sabine Bätzing-Lichtenthäler und den Selbsthilfegruppen bereichert und unterstützt.

Unsere Partner der Selbsthilfe

In der Übersicht finden Sie die aktuelle Übersicht über alle mit uns verbundenen Selbsthilfegruppen:

Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe
E-Mail:   info@kiss-mainz.de
Internet: www.kiss-mainz.de
 

Regionalgruppe Mainz
E-Mail:   elke.frenzel@scleroliga.de
Internet: www.scleroliga.de

E-Mail:   seifert@dvmb-rlp.de
Internet: www.dvmb-rlp.de

Kontakt

Wenn Sie nähere Informationen zu den Selbsthilfegruppen oder beraten werden möchten, wenden Sie sich gerne direkt an unsere Selbsthilfebeauftragte im Haus oder persönlich an die Selbsthilfegruppen.

Selbsthilfebeauftragte
Rheumazentrum Rheinland-Pfalz GmbH
Anja Zocher-Tiegs
Telefon: 0671 93-4525
E-Mail:  anja.zocher-tiegs@rheumazentrum-rlp.de