Zum Hauptinhalt springen

Unser Sozialdiest

Ein Reha-Aufenthalt kann für Patienten einen tiefgreifenden Einschnitt in ihre bisherige Lebenssituation bedeuten. Dabei können Ängste und Überforderung entstehen und oft stellt sich im Zusammenhang mit der Erkrankung auch die Frage, wie es nach der medizinischen Reha beruflich und damit auch wirtschaftlich und sozial weitergehen soll.

Ihre sozialen Rechte nach der Reha -
Wir informieren Sie umfassend und kompetent!

Zu den Kernaufgaben unseres Sozialdienstes gehören individuelle, beschäftigungsbezogene Einzelberatung nach einer Rheuma Reha, die Einleitung von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben sowie die Einleitung einer stufenweisen Wiedereingliederung. Hierfür benötigen wir Ihre aktive Mitwirkung!

 

Wir sind auch nach der Reha für Sie da!

Sollte bei Ihnen ein psychosozialer Hilfebedarf nach Ihrem Aufenthalt in der Karl Aschoff Klinik Bad Kreuznach bestehen, etwa bei Fragen im Zusammenhang mit Konflikten am Arbeitsplatz und Mobbing, mit der Versorgung oder mit der Pflege von Angehörigen sind wir Ihr Ansprechpartner. Wir erfassen im Rahmen des Entlassungsmanagements Ihren individuellen Unterstützungsbedarf. Ziel des Sozialdienstes ist es, eine bestmöglich Beratung, Unterstützung und Hilfe während und nach der Entlassung anzubieten. Wir vermitteln Sie auf Wunsch in geeignete Rheuma Selbsthilfegruppen und zu geeigneten Beratungsstellen und Fachdiensten in Bezug auf alle Ihre sozialrechtlichen bzw. psychosozialen Problemlagen.

 

Stark vernetzt für Ihre Gesundheit

Unser Team steht mit den verschiedenen Berufsgruppen unseres Hauses sowie externen Dienstlen und Kooperationspartnern interdisziplinär im engen Kontakt.

Extern sind wir insbesondere mit den Rehabilitationsfachberatern der Deutschen Rentenversicherung, den Integrationsfachdiensten/ Berufsbegleitenden Diensten, der Deutschen Rheuma Liga e.V. Rheinland Pfalz, der Selbsthilfekoordinationsstelle KISS Mainz und den Pflegestützpunkten vernetzt.

Wir sind korporatives Mitglied der Deutschen Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG) und arbeiten kontinuierlich in einer vor vielen Jahren eigens gegründeten Fachgruppe für Sozialdienstmitarbeiter in der medizinischen Reha in Rheinland Pfalz.

"Oberste Prämisse unseres Beratungs- und Hilfeangebotes ist es, an der Verbesserung Ihrer Lebensqualität mitzuwirken. Dabei hat jeder Patient individuelle Vorstellungen darüber, was Lebensqualität für ihn bedeutet. Denn viele orthopädische und rheumatische Erkrankungen verlaufen chronisch bzw. verursachen dauerhafte Funktionsbeeinträchtigungen. Als Folge entstehen oft erhebliche Einschränkungen im Privatleben wie auch besondere berufliche Problemlagen. Eine unserer Kernaufgaben ist es daher, mit Ihnen gemeinsam Ihre bestehende berufliche und private Problemlage zu erkennen und jeweils individuelle Lösungsstrategien zu erarbeiten."